ÜBER MIT.IC.AT

Über EIT Manufacturing

EIT Manufacturing – europäische Wissens- und Innovationsgemeinschaft für nachhaltige Produktion in Europa

EIT Manufacturing (EITM) ist die größte europäische Wissens- und Innovationsgemeinschaft im Bereich der Produktion, unterstützt vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT), einer Einrichtung der EU. EITM bringt europäische Vertreter der Fertigungsindustrie in Innovationsökosystemen zusammen, um die Wertschöpfung ihrer Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zu erhöhen und gleichzeitig Europas Produktion wettbewerbsfähig und nachhaltig zu gestalten.

Jedes Jahr initiiert und unterstützt EIT Manufacturing Projekte in den Bereichen Bildung, Innovation, Unternehmensentwicklung, und dem Regional Innovation Scheme (RIS), welches die Innovationsfähigkeit von europäischen Ländern mit mäßiger und moderater Innovationsleistung stärkt. Gemeinsam mit anderen EIT Wissens- und Innovationsgemeinschaften (Knowledge and Innovation Communities = KIC) arbeitet EIT Manufacturing außerdem an sogenannten Cross-KIC Projekten, um Querschnittsthemen wie z. B. Kreislaufwirtschaft zu bearbeiten.

Das Partnernetzwerk von EIT Manufacturing umfasst mehr als 65 führende europäische Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Als Teil seines diversen Leistungsportfolios für die europäische Fertigungsindustrie bietet EIT Manufacturing unter anderem den BoostUp! Wettbewerb für Unternehmen und Start-ups, das soziale Netzwerk für die Fertigungsindustrie AGORA und das Online-Technologieradar als Überblick über Schlüsseltechnologien.

Das Pilotprojekt MIT.IC.AT bindet österreichische Industrieunternehmen, besonders KMU und Start-ups, verstärkt in die Aktivitäten und Initiativen von EITM ein.

EIT Manufacturing ® Matthias Heschl

EIT Manufacturing Introduction Video

Let’s create a Pan-European innovation community

#Manufacturingmatters

Unsere Vision

Unsere Mission

Europa führt globale Fertigungsinnovationen an.

EIT Manufacturing bringt die Produktionsakteure Europas in Innovationsökosystemen zusammen, um Innovation und Bildung für ein unternehmerisches and nachhaltiges Europa zu integrieren.

Key Facts

  • EIT Manufacturing ASBL: Hauptsitz in Paris

  • 5 Innovationshubs als Zweigstellen (genannt “Co-Location Centers”, CLCs) in ganz Europa:

    • CLC Central (Darmstadt, Deutschland)
    • CLC East (Wien, Österreich)
    • CLC North (Göteborg, Schweden)
    • CLC South (Mailand, Italien)
    • CLC West (San Sebastian, Spanien)
  • 13 regionale EIT RIS-Hubs

  • Europäisches Konsortium mit 67 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft & Forschung

EIT Manufacturing Map

EIT Manufacturing Map

EIT Manufacturing Partner Diagramm

Unsere Stärken

  • Wissens-Dreieck: Ein holistischer Ansatz im „Wissens-Dreieck“ von Innovation, Unternehmensentwicklung und Bildung kennzeichnet EIT Manufacturing, ergänzt um zwei weitere Aktivitätsbereiche.

  • Industrienähe: Projekte mit klarem Fokus auf “product, process or service to market”-Innovation angepasst an den Bedarf der Fertigungsindustrie in Europa. Kollaborativer Prozess über das soziale Netzwerk AGORA für Industrievertreter*innen, um gemeinsam mögliche Themen für den Call for Proposals 2023 zu definieren.

  • KMU und Start-ups: Einfacher Zugang für KMU und Start-ups, um am Netzwerk von EIT Manufacturing teilzunehmen. Außerdem spezielle Aktivitäten für die Kooperation zwischen Großunternehmen, KMUs und Start-ups.

  • Regionale und grenzüberschreitende Kooperationen: Nähe zu Stakeholdern und Anpassung an regionale Erfordernisse durch die Innovationshubs (Co-Location Centers) und die RIS-Hubs. Gleichzeitig Herstellung von Verbindungen und Synergien mit anderen europaweiten Initiativen wie z. B. durch die Zusammenarbeit mit EFFRA (European Factories of the Future Research Association), um gemeinsam mehr Produktionsanlagen Europas digitaler und nachhaltiger zu gestalten. Kooperation entlang der gesamten Wertschöpfungskette und über den ganzen Produkt-/Service-Lebenszyklus.

EIT Manufacturing Wissens-Dreieck

Die 5 Aktivitätsbereiche von EIT Manufacturing auf einen Blick

Innovation

Unterstützt die Entwicklung innovativer Technologien und forciert die Markteinführung von neuen Produkten, Dienstleistungen, Prozessen und integrierten Lösungen.

Unternehmentwicklung
(Business Creation)

Fördert die Gründung, Weiterentwicklung und Transformation von nachhaltig und gesellschaftlich wirkenden Start-ups und KMUs.

Bildung (Education)

Bietet Ausbildungen, Programme, Kurse und digitale Plattformen an, um bestehende und zukünftige Arbeits- und Fachkräfte in der Fertigungsindustrie aus- und weiterzubilden.

RIS (Regional Innovation Scheme)
Initiiert Aktivitäten zur Steigerung der Innovationsfähigkeit europäischer Länder und Regionen mit mäßiger oder moderater Innovationskraft durch die Stärkung der Beziehungen zwischen zentralen Innovationsakteuren in Europa.

Cross-KIC
Arbeitet an Aktivitäten, die aus Kooperationen zwischen mehreren EIT Wissens- und Innovationsgemeinschaften (=KICs) entstehen und sich mit globalen Herausforderungen beschäftigen.

Auf der EIT Manufacturing-Website können Sie die Projekte von 2020 und 2021 einsehen.

Ein Einblick in EIT Manufacturing – BoostUp! 2020 in Wien

Das Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT) und die Gründung von EIT Manufacturing

Das Europäische Institut für Innovation und Technologie (European Institute of Innovation and Technology, EIT) wurde 2008 per EU-Verordnung zur Förderung der Innovation in ganz Europa errichtet. Als Einrichtung der EU ist das EIT integraler Bestandteil von Horizon Europe, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Ziel des Instituts ist es, Lösungen für drängende globale und gesellschaftliche Herausforderungen hervorzubringen und unternehmerische Talente zu fördern – für ein nachhaltiges Wachstum und qualifizierte Arbeitsplätze in Europa. Dafür unterstützt das EIT die Entwicklung dynamischer europaweiter Partnerschaften, sogenannter Wissens- und Innovationsgemeinschaften (KIC), zwischen Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen.

Dank der 8 Wissens- und Innovationsgemeinschaften (EIT Climate-KIC, EIT Digital, EIT Food, EIT Health, EIT InnoEnergy, EIT Manufacturing, EIT Raw Materials, EIT Urban Mobility) werden innovative und nachhaltige Produkte, Prozesse und Dienstleistungen in unterschiedlichen Themenbereichen entwickelt, neue Unternehmen gegründet und die nächste Generation von Gründer*innen ausgebildet.

2018 wurde in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren das Thema Produktion an ein internationales Konsortium mit 50 Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft vergeben und EIT Manufacturing als europäisches Netzwerk für Innovationen der Fertigungsindustrie etabliert. 2020 wurde das Co-Location Center East von EIT Manufacturing als erster Innovationshub des EIT in Österreich gegründet und verantwortet seitdem die Aktivitäten von EIT Manufacturing in zwölf Ländern in Zentral- und Osteuropa.

Partnernetzwerk

Drei Arten von Partnerschaften ermöglichen die Aktivitäten der Wissens- und Innovationsgemeinschaft EIT Manufacturing. Zusätzlich zu den 65+ Mitgliedern (Full Members) werden Activity Partner und Netzwerkpartner eingebunden. Die Vielfalt der Partner erlaubt einen gegenseitigen Austausch zu unterschiedlichen Technologien und Sektoren.

Full Members

Sie treten durch einen formalen Beitrittsprozess dem Verein bei, zahlen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag ein und haben dafür ein volles Stimmrecht in der Generalversammlung von EIT Manufacturing.

Activity Partner

Sie nehmen auf Aktivitätsbasis teil, zahlen einen verringerten Mitgliedsbeitrag, haben keine finanziellen Pflichten am Ende der Aktivität und kein Stimmrecht in der Generalversammlung.

Netzwerkpartner

Sie repräsentieren unterschiedliche Zielgruppen und Intermediäre, mit denen Diskussionen zu möglichen Kooperationen geführt werden, und sind keine formalen Partner des Vereins. Sie können in Beiräten von EIT Manufacturing repräsentiert sein.

EIT Manufacturing in Österreich – das Co-Location Center East

Die Innovationshubs, oder Co-Location Centers (CLCs), von EIT Manufacturing sind in europäischen Regionen mit hoher Industrieaktivität im Bereich der Produktion positioniert. Der erste Innovationshub des EIT in Österreich, das Co-Location Center (CLC) East des EIT Manufacturing mit Sitz im Technologiezentrum Seestadt in Wien, koordiniert die Aktivitäten des EIT Manufacturing in zwölf Ländern in Zentral- und Osteuropa: Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Nordmazedonien, Österreich, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern. Elf dieser Länder sind als RIS-Länder mit mäßiger und moderater Innovationskapazität nach dem Europäischen Innovations-Scoreboard qualifiziert. Das CLC East setzt in seiner Arbeit einen speziellen Fokus auf die Zusammenarbeit mit dem Regional Innovation Scheme (RIS).

Neben der intensiven Zusammenarbeit mit seinen Partnern Atos, Czech Technical University in Prague, Joanneum Research, Jožef Stefan Institute, LMS – Laboratory for Manufacturing Systems & Automation, Magna, Slovak University of Technology in Bratislava, Technische Universität Wien, und voestalpine High Performance Metals GmbH, ist das CLC East eng mit seinen Netzwerkpartnern AM-Austria, der Plattform Industrie 4.0, Vestbee und der Wirtschaftsagentur Wien verbunden. Zusätzlich wird das CLC East von drei österreichischen Bundesministerien (Bundesministerium Digitalisierung und Wirtschaftsstandort; Bundesministerium Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie; Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung) sowie der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG unterstützt.

Oksana Shkurat, Director of Finance, Johannes Hunschofsky, Geschäftsführer CLC East, Klaus Beetz, CEO EIT Manufacturing © Matthias Heschl

Technologiezentrum Seestadt © ATP, Kurt Kuball

EIT Manufacturing CLC East Standort: Technologiezentrum Seestadt, Wien © ATP, Kurt Kuball

Der Wiener Standort setzt europäische EIT Manufacturing Aktivitäten auf lokaler Ebene in den zwölf Ländern Zentral- und Osteuropas um, ergänzt Aktivitäten aus Eigeninitiative, die von strategischer Wichtigkeit für das CLC sind. Lokale Start-ups werden betreut und die Special Edition “BoostUp! RIS” des Business Creation-Bewerbs wurde für innovative Projekte, Start-ups, Scale-ups und KMUs aus den Ländern des Regional Innovation Scheme durchgeführt. Der Bewerb fand im Mai 2021 als Teil der Manufacturing Days statt, die ebenfalls vom CLC East als Teil des ViennaUP Start-Up-Festivals organsiert wurden. EIT Manufacturing Wien organisiert außerdem Fortbildungsprogramme sowie auf die Region zugeschnittene Events u. a. zur Verbreitung von Ergebnissen der Innovationsprojekte, betreut und akquiriert Partner, und baut die Beziehungen mit den Behörden vor Ort aus.

Durch das Pilotprojekt MIT.IC.AT stehen dem CLC East zusätzliche Mittel zur Verfügung, um in seinen Aktivitäten einen speziellen Fokus auf die österreichische Industrielandschaft zu legen.

Erfahren Sie mehr über das Projekt MIT.IC.AT

Mehr Information finden Sie auf der EIT Manufacturing Website und im Factsheet (auf Englisch):

EIT Manufacturing Website
EIT Manufacturing Factsheet

Klaus Beetz, CEO EIT Manufacturing, Johannes Hunschofsky, Geschäftsführer CLC East © Matthias Heschl